Codex Aureum

Eine reich illustrierte Evangelienhandschrift von Anfang des 11. Jahrhunderts.

Im Februar 1177 macht sich im Auftrag von Mönchen eine Gruppe unter Führung von Haraldus auf, das literarische Werk aus den Fängen von Übeltätern in Böhmen, nahe dem Ort Preborlice zu entreissen.

Besonders auffällig an dem Buch ist der aufwändig gearbeitete Einband aus reinem Gold, in den verschiedene Reliefs mit biblischen Szenen eingearbeitet sind. Auf den zweiten Blick verzaubern auch die hervorragenden Illustrationen und Schmuckbuchstaben.

Letzte Änderung dieser Seite: 17.04.2009 13:48 | Kategorien: Artefakte & Gegenstände