Ulrik

Shield-Grog aus Nocturnus.

Allgemeines

Der junge Ulrik dient in Nocturnus als Shield-Grog, Wächter und ungelernter Arbeiter. Er ist in sich gekehrt und hält sich im allgemeinen von den anderen Angehörigen Nocturnus’ fern. Man findet ihn des öfteren an kleinen Holzfiguren schnitzen, die er bei allen nur erdenklichen Gelegenheitten an kleine Kinder verschenkt. Sein größtes Glück scheint es zu sein, Hunde- oder Katzenbabies in seinen großen, prankenartigen Händen zu halten und zu streicheln.

Erscheinungsbild

⊗

Ulrik, grübelnd

Ulrik ist von durchschnittlicher Größe und breiter Statur. Er trägt sein hellbraunes Haar kurz geschnitten und kratzt sich zuweilen den gerade erst im Enstehen begriffenen Bartflaum. Während des Dienstes trägt er eine schwere Lederrüstung und trennt sich in gefährlichen Situationen nicht von seiner zweihändig geführten Axt.

Besonderes

Ulrik verfügt über große Kraft und Ausdauer. Wie sich im Laufe der Jahre zeigt, weis er mit Tieren gut umzugehen.

Hintergrund

Zum geschichtlichen Hintergrund von Ulrik ist wenig bekannt. Er selbst räumt ein, sich Vurte nicht nähern zu dürfen und bleibt der Siedlung stets fern.

Macht (und Ohnmacht) des Zorns

Man sagt Ulrik einen gewissen Jähzorn nach, was auch der Grund dafür sein mag, dass er im allgemeinen für sich alleine bleibt und sich eher zu Tieren, denn zu Menschen hingezogen fühlt.

Der Jähzorn entludt zum ersten Mal für viele der Anwesenden deutlich erkennbar, als eine Horde Geflügelter Unholde in einer Frühlingsnacht des Jahres 1176 über Nocturnus herfiel, die jedoch schließlich von den anwesenden Magiern und Grogs zurück geworfen werden konnten. Ulrik schien während des Kampfes nicht er selbst zu sein, metzelte er doch trotz diverser eigener Verletzungen diverse Angreifer dahin, ohne sich auch nur ansatzweise seiner Umwelt bewußt zu sein. Es bedurfte größeren Nachdrucks, um den Jungen schließlich wieder zu sich selbst finden zu lassen, ohne dass er dabei die Anwesenden in Gefahr brachte. Im Anschluss an seine Entgleisung zitterte er nur kleinlaut vor sich hin war dem Schluchzen nahe.

Ein ähnliches Spektakel trug sich wenige Tage später auf dem Markt von Cham zu, als Ulrik auf hochnäsige (und unachtsame) Stadtgardisten losging und deshalb im Galgenturm eingekerkert wurde.

Im Sommer 1178 verkeilte sich Ulrik selbstlos in einen hünenhaften Grauen Gesellen, der im Begriff war, über Vurte herzufallen — und dies, obwohl sich im Vorfeld eine gewisse Unverwundbarkeit der Kreatur abgezeichnet hatte und die anwesenden Magi bereits zum Rückzug geblasen hatten. Als Resultat dieser Auseinandersetzung trug er besonders schwere Blessuren in Form von Erfrierungen davon, die ihn nach Abklingen seines Anfalls bewusstlos zusammenbrechen ließen.

Miszellaneen

Nationalität
Deutsch
Wohnort
Nocturnus
Sprachen
Deutsch mit deutlichem bajuwarischen Akzent
(Scheinbares) Alter
Ursprünglich 17, mittlerweile Anfang 20
Persönlichkeit
Introvertiert, zurückgezogen
Reputation
Gefährlicher unbekannter Schläger (Soldaten des Ritters) 2
Letzte Änderung dieser Seite: 14.09.2013 18:43 | Kategorien: Spielercharaktere